Kategorie-Archiv: Bildbearbeitung

Wie erstellt man ein Bild-in-Bild-Video mit dem VSDC-Editor?

Ein Bild-im-Bild-Videoeffekt (oder, wie viele es nennen, „PiP“) ist einer der beliebtesten. Und man sieht ihn ständig im Fernsehen! Nachrichten, Fernsehsendungen, Sportprogramme – PiP-Videos werden für die unterschiedlichsten Zwecke verwendet. Wenn Sie also herausfinden wollen, wie Sie ein solches Video erstellen können, sind Sie hier richtig. Sie werden es innerhalb von 10 Minuten oder wahrscheinlich sogar weniger schaffen.

Bild-in-Bild-Videoeffekt

Die Wahrheit ist, dass dieser Effekt so einfach nachzubilden ist, dass Sie praktisch jeden nicht-linearen Videoeditor verwenden können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihn mit VSDC erzielen können, denn VSDC ist völlig kostenlos und unter Anfängern bereits als einfach zu bedienende Pip-Videobearbeitungssoftware bekannt. Also, fangen wir an.

Wenn Sie mit Windows arbeiten, laden Sie zunächst VSDC auf Ihren Computer herunter. Wenn Sie mit einem Mac arbeiten, ist dieses Tutorial leider nicht für Sie geeignet, und wir empfehlen Ihnen, iMovie als Bild-in-Bild-Videobearbeitungsprogramm für Ihr Betriebssystem in Betracht zu ziehen.

Kommen wir nun zum eigentlichen Bearbeitungsprozess. Wenn Sie das Programm starten, beginnen Sie ein leeres Projekt und importieren Sie die beiden Objekte, die Sie in der Szene haben möchten. Verwenden Sie dazu die runde grüne Schaltfläche „Objekt hinzufügen“ im oberen Menü. Dabei kann es sich um Videos, Bilder oder eine Mischung aus beidem handeln – je nachdem, was Sie für Ihren kleinen Film im Sinn haben.

Sobald die Objekte der Szene hinzugefügt sind, können Sie sie verschieben, ihre Größe ändern und sie nach Belieben platzieren. Denken Sie nur daran, dass das Objekt, das Sie zuerst hinzufügen, standardmäßig als Hintergrund dient, während das zweite Objekt im Vordergrund bleibt. Wenn Sie die Objekte versehentlich in der falschen Reihenfolge hinzugefügt haben – keine Sorge, Sie können einfach mit der rechten Maustaste auf ein beliebiges Objekt klicken, um die Reihenfolge zu ändern.

Kostenloser PiP-Video-Editor VSDC

Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau, um sicherzustellen, dass alles so aussieht, wie Sie es wollten. Sie werden sehen, dass beide Videos gleichzeitig abgespielt werden. Und das war’s im Grunde schon. Jetzt wissen Sie, wie man den berühmten Bild-in-Bild-Videoeffekt anwendet, also probieren Sie es einfach aus! Wenn Sie mehr erfahren möchten, zeigen wir Ihnen im Folgenden einige Einstellungen, die Sie auf dem Weg dorthin ausprobieren können.

So richten Sie die Erscheinungszeit von Objekten für ein Bild-in-Bild-Video ein
Wie Sie wahrscheinlich schon erraten haben, gibt es keine Begrenzung für die Anzahl der Objekte, die Sie in der Szene platzieren können – das bleibt ganz Ihnen überlassen. Möglicherweise möchten Sie jedoch die Art und Weise, wie die vorderen Bilder erscheinen, fein abstimmen – vor allem, wenn sie vorübergehend in der Szene bleiben oder sich gegenseitig verändern sollen. Und so geht’s.

Ihre Videoobjekte befinden sich auf der Zeitachse, unterhalb des Arbeitsbereichs. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Objekt, mit dem Sie arbeiten möchten, und ziehen Sie es zu dem Zeitpunkt, an dem es erscheinen soll. In der nachstehenden Abbildung wird beispielsweise Video 2 genau 2 Sekunden nach Beginn der Wiedergabe von Video 1 angezeigt.

So führen Sie eine Bild-in-Bild-Videobearbeitung durch

Beachten Sie, dass Sie auch die genaue Dauer des vorderen Objekts festlegen können. Wenn Sie darauf klicken, wird rechts das Fenster Eigenschaften angezeigt. Unter „Zeichnungsdauer des Objekts“ legen Sie fest, wie lange es in der Szene bleibt.

PiP-Videobearbeitung: Wie man die Objekte im Vordergrund flüssig erscheinen lässt

Zum Schluss sehen wir uns an, wie wir dem Bild-in-Bild-Video einen professionelleren Look verleihen können. Wir empfehlen Ihnen, sich die Videoeffekte und Übergänge anzuschauen. Die beliebteste und natürlichste Art, das vordere Video/Bild ein- und auszublenden, ist wahrscheinlich das Überblenden, aber Sie können auch mit anderen Effekten und Übergängen experimentieren.

Um einen bestimmten Effekt auf das Objekt anzuwenden – sagen wir, Sie möchten es „einblenden“ – klicken Sie auf das Objekt und gehen Sie auf die Registerkarte Videoeffekte. Gehen Sie zu Transparenz – Einblenden. Der Effekt wird automatisch angewendet.

Wir hoffen, dass Sie mit dem Bild-in-Bild-Effekt und dem VSDC Video Editor tolle Videos erstellen werden. Schreiben Sie uns eine Nachricht auf Facebook, wenn Sie Fragen haben!

Wenn Sie es in der Textanleitung nicht ganz verstanden haben, finden Sie hier eine ausführliche Videoanleitung für Sie. Viel Spaß damit!